unbekannttibet-02.jpg
B010

Unbekanntes Tibet

Quer durch Tibet von Chengdu nach Lhasa

Die grosse Tibet-Durchquerung führt von Chengdu durch Kham nach Lhasa. Auf der 2400 km langen Fahrt überqueren Sie 15 Pässe, die über 4000 m hoch liegen. Hier, an der Wiege der tibetischen Kultur, kann das ursprüngliche Tibet in allen Facetten erlebt werden. In Ganzi besuchen Sie das Nima-Sozialprojekt (www.nima-tibet.com) und gleichzeitig können Sie sich an die Höhe akklimatisieren. Anschliessend geht es über hohe Pässe und abgelegene Klosteranlagen durch das Nomadenland auf das Dach der Welt nach Lhasa. Kulturelle Höhepunkte sind das alte Kloster von Riwoche, die riesige Klosteranlage von Chamdo, der Jokhang und der Potala in Lhasa.

 

 

Hinweis: Für diese Route war es schwierig die nötigen Permits zu bekommen. Jetzt ist es wieder möglich über Land von Chengdu nach Lhasa zu fahren. Fragen Sie uns bitte an, damit wir die aktuelle Situation abklären können.

1. Tag Flug Zürich – Chengdu

2. Tag Chengdu

Ankunft in Chengdu, der Hauptstadt von Sichuan.

3. Tag Chengdu - Kangding

Fahrt zuerst auf der Autobahn, dann auf schmalen Strassen durch Tunnels hinauf nach Kangding (tib. Daertso) (2590 m), wo sich einst die Grenze zwischen Tibet und China befand.

4. - 6. Tag Kangding - Ganzi

Von Kangding windet sich die Strasse hinauf in das tibetische Hochland bis nach Garze (tib. Kandze oder Ganzi) auf 3500 m. Sie übernachten hier im Gästezimmer des Nima-Sozialprojektes (www.nima-tibet.com) und können sich mit Erkundungen optimal akklimatisieren.

7. Tag Ganzi - Yilhun-See - Dege

Fahrt an den türkisfarbenen Yilhun-See, der in bezaubernder Landschaft liegt. Die Stadt Dege ist der kulturelle Mittelpunkt in Kham und bekannt vor allem für seine Buchdruckerei. Nachmittags Besuch des Klosters und der grossen Handdruckerei, wo neben Druckplatten auch das Papier hergestellt wird.

8. - 9. Tag Dege - Chamdo

Sie überqueren den Yangtse-Fluss und fahren weiter über viele Pässe bis in die Distrikthauptstadt Chamdo am Oberlauf des Mekong-Flusses. Sie besichtigen das grosse Galden-Jampaling-Kloster, das täglich von vielen Pilgern besucht wird.

10. - 11. Tag Chamdo - Tengchen

Fahrt durch lichte Wälder nach Riwoche, einem eindrücklichen Kloster abseits der Hauptstrasse in einem idyllischen Tal gelegen.

12. - 13. Tag Tengchen - Nakchu

Durch weite kultivierte Täler geht die Fahrt über hohe Pässe nach Sok Dzong (4000 m). Über dem tibetischen Dorf thront das Sok-Tsanden-Kloster, bekannt für den Bodhisattva Avalokiteshvar aus Sandelholz. Über schlechte Strassen geht es durch weites Nomadenland mit zahlreichen Yakherden nach Nakchu (4300 m).

14. Tag Nakchu - Nam-Tso-See

Nakchu hat sich zu einer grossen Stadt für die umliegenden Nomaden entwickelt. In dieser Höhe wohnen vor allem Tibeter. Sie unternehmen einen Abstecher zum Nam-Tso-See, der in der weiten Changthang-Ebene liegt.

15. - 17. Tag Lhasa

In Lhasa besichtigen Sie den Potala-Palast, den Jokhang-Tempel und unternehmen Ausflüge zu den Klosteranlagen in Sera und Drepung.

18. Tag Lhasa - Chengdu

Flug hinunter nach Chengdu. Besuch der Pandabärenzucht.

19. Tag Rückflug Chengdu – Zürich



Programmänderungen vorbehalten.

Individualreise nach Mass

19 Tage, Individualreise ab 1 Pers. Reisedaten nach freier Wahl (Mai bis Oktober)

19 Tage, Individualreise ab 1 Pers.

Preis pro Person ab CHF 9980

bei 2 Personen

Enthaltene Leistungen

Linienflüge ab/bis Zürich und Lhasa - Chengdu, Flughafentaxen, Transfers, das im Tourverlauf skizzierte Expeditionsprogramm, Überlandfahrt im Geländewagen mit Chauffeur, Übernachtungen in einfachen Hotels und Gästehäusern (Schlafsack nötig), Vollpension, Eintrittsgelder, Permits für Tibet, lokale tibetische Reiseleitung (englischsprechend), ausführliches Informationsmaterial, CO2-Kompensation der Langstreckenflüge mit Atmosfair.

Katalog_Insight_2020.jpg

Katalog 2021

Wir senden Ihnen ohne jegliche Verpflichtungen unseren aktuellen Katalog.
Katalog online bestellen
Unverbindliche Offertanfrage